Schulprojekt: Streetart-Wand

In der ersten Pfingstferienwoche haben sich 3 Schülerinnen bzw. Schüler aus den 8. Klassen zusammengefunden um mit Herrn Link das Projekt „Schulhofgestaltung“ zu starten. In der Planungsphase wurde besprochen, was für Motive an die Wände gemalt werden wollen und anschließend wurden diese mit einer Folie an die Wände projiziert.

Den Platz, um ihren kreativen Ideen freien Lauf zu lassen, hatten Schülerinnen bzw. Schüler am ehemaligen Hausmeisterraum bekommen. Grau und trist war die Wand bisher, aber das hat sich jetzt geändert. Die Schülerinnen und Schüler waren voller Begeisterung und so wurde schnell damit begonnen, Gestaltungsideen zu sammeln und die ersten Entwürfe zu gestalten. Unter Herrn Links Anleitung sammelten sie zunächst erste Ideen im Klassenraum und stellten sie sich gegenseitig vor. Dabei kam es zu einem spannenden und kreativen Austausch untereinander. Das Projekt dauerte die ganze Pfingstwoche.

Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein buntes Treiben. Alle kamen zum Zuge und hatten viel Spaß miteinander. Insgesamt waren die Schülerinnen und Schüler sehr motiviert und zeigten großes Interesse beim kreativen Ausgestalten der Wände. Sie konnten an diesem Vormittag unter Anleitung Mal- und Zeichenkunst als eine künstlerische Ausdrucksform kennenlernen und sich in diesem Zusammenhang gestalterisch ausleben. Die Wände stellen nun eine Streetart-Wand dar, die die Schule in einen schöneren Ort verwandelt und man damit auf dem Pausenhof eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen hat.

Folgende Schüler haben an dem Projekt mitgewirkt: Valeria Eschmoneidt (8c), Daniel Weigandt (8b) und Mohammad Alakhras (8b).